Sa 18.03. 19 30
  • SPUR DER STEINE | | Frank Hormann
  • SPUR DER STEINE | Christian Kuzio und Ensemble | Frank Hormann
  • SPUR DER STEINE | Johannes Meißner | Frank Hormann
Spur der Steine
Schauspiel nach dem Roman von Erik Neutsch
  • Inszenierung, Bühne & KostümeAlbert Lang
    Musikalische Einstudierung & LeitungChristian Kuzio
    DramaturgieMartin Stefke
  • Band + Brigade + Hannes Balla I+II + Büchner + Jochmann + NickBernd Färber, Lennart Langanki, Johannes Meißner, Marten Pankow, Christian Kuzio
    Werner HorrathPaul Lücke
    Kathrin KleeSabrina Frank
18.03. 19 30
Großes haus - Hinterbühne
In einer Theaterfassung von Ilsedore Reinsberg & Albert Lang

Gut ein halbes Jahrhundert nach dem "Bitterfelder Weg" und der XI. Tagung des Zentralkomitees der SED, dem so genannten "Kahlschlag-Plenum", blicken wir frisch und frei auf die Geschichte um den Zimmermann Balla und den Parteisekretär Horrath, die Erik Neutsch im Roman SPUR DER STEINE aufgeschrieben hat. Ilsedore Reinsberg und Albert Lang, der neue Musiktheaterdirektor des Volkstheaters, haben eine Textfassung erarbeitet, in der der Spannungsbogen zwischen Plan und Anarchie im Mittelpunkt steht, der Gegensatz von System und Rebellion, von gesellschaftlichen Zwängen und privatem Glücksanspruch. Für die Produktion haben sie sich mit Individualisten der Musik-Szene Rostocks und Schauspielern des Volkstheaters zusammengetan. Diese erzählen aus ihren eigenen Blickwinkeln mit viel Gesang und Musik einander den historischen Fall heute. Unter der Leitung des Vollblutmusikers Christian Kuzio, begleitet vom Sänger und Songschreiber Johannes Meißner, entsteht so der Sound eines besonderen Theaterstücks: Auf ganz andere Art als Frank Beyer in seinem berühmten Film, der im Sommer 1966 als partei- und staatsfeindlich eingestuft wurde und bis zum Ende der DDR verboten war, "stampfen" Kuzio und seine "Brigade" den Klang der Großbaustelle Schkona in den Großen Saal – humorvoll, nachdenklich stimmend, trotzig und wagemutig.
ZURÜCK