Sa 17.06. 20 00
  • FREMDE BETTEN | Friederike Drews | Frank Hormann
  • FREMDE BETTEN | Friederike Drews | Frank Hormann
  • FREMDE BETTEN | Friederike Drews | Frank Hormann
  • FREMDE BETTEN | Friederike Drews | Frank Hormann
Fremde Betten
Nach dem Roman DAS ZIMMERMÄDCHEN von Markus Orths
  • RegieBeatrix Schwarzbach
    AusstattungMaria Frenzel
    DramaturgieMartin Stefke
17.06. 20 00
Kleine Komödie Warnemünde
In einer Theaterfassung von Friederike Drews und Martin Stefke

Lynn, eine junge Frau, putzt im Hotel Eden. Sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen keinen Schmutz mehr sehen, fängt es bei ihr erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern, fasziniert von allem, was sie dort sieht und findet: Zettel, Bücher, Kulturbeutel, Kleider. Zunächst ist sie vorsichtig, dann wird sie dreister. An einem Dienstag hört sie Schritte auf dem Flur und weiß sofort, sie werden Halt machen vor dem Zimmer, in dem sie längst nicht mehr sein darf. Sie hört den Schlüssel im Schlüsselloch. Lynn bleibt nur ein einziger Zufluchtsort: Sie kriecht unters Bett und verbringt die Nacht dort – mit dem Gast über ihr.
Den anderen auf den Leib rücken, fremdem Leben nachspüren: Lynn weiß sofort, dass sie es wieder tun wird, tun muss. Von nun an liegt sie jeden Dienstag unter den Betten der Gäste und lauscht auf das, was über ihr geschieht. Den Menschen nah und zugleich fern: wie unsichtbar.

FREMDE BETTEN ist das intensive Porträt einer eigenwilligen, obsessiven jungen Frau. Es ist die intime Geschichte einer Suchenden, die wissen will, wie den Menschen gelingt, was ihr selbst so schwer fällt – das Leben.

eine grafik

Wir danken dem Hotel Neptun Warnemünde für die freundliche Unterstützung. Unser besonderer Dank gilt Andrea Horn, der charmanten Zimmerfrau, die uns Einblicke in ihre Arbeit und mehr als einen neugierigen Blick unter ein Hotelbett ermöglichte.
ZURÜCK