Mi 19.07. 20 00
  • DAS ABSCHIEDSDINNER | Paul Lücke, Steffen Schreier und Inga Wolff |
Das Abschiedsdinner
Komödie von Alexandre de la Patellière und Matthieu Delaporte / Deutsch von Georg Holzer
19.07. 20 00
Kleine Komödie Warnemünde
Manchmal nerven Freundschaften, soll heißen: Beziehungen, die man mehr aus Verpflichtung als aus wirklichem Interesse oder gar Vergnügen am Leben erhält. So jedenfalls geht es Pierre und seiner Frau Clotilde. Und deshalb beschließen sie, nach der Methode eines Bekannten zu verfahren, der Abschiedsdinner für Freunde gibt, die er loswerden möchte. Die Betroffenen wissen natürlich nichts davon.
Schnell ist das Dinner vorbereitetet für Bea und Antoine. Ihr Lieblingsessen, die Musik, der Wein – alles wird perfekt arrangiert. Doch zum letzten gemeinsamen Abend kommt Antoine ohne Bea. Egozentrisch wie er ist, erzählt er sofort nur von sich und kommt bald, auf die Methode der Abschiedsdinner zu sprechen. Er selbst findet sie abscheulich. Pierre und Clotilde erschrecken – hat er etwas bemerkt?! Doch zu spät, Antoine entlarvt sie. Trotzdem möchte er die Freundschaft retten und schlägt eine Art Therapiestunde vor. Was folgt, ist ein genialer Schlagabtausch, bei dem sich die Freunde all das an den Kopf werfen, was sie einander noch nie gesagt haben. Rasant und gnadenlos schaukeln sie sich unter der Beobachtung von Clotilde gegenseitig hoch, bis ausgerechnet eine Handvoll Erdnüsse die Läuterung hervorbringt.

Das Autorenteam Delaporte und de la Patellière beleuchtet in dieser wundervollen Komödie die unterschiedlichen Seiten der in Mode gekommenen Freundschaftsoptimierung. Lohnt es sich, die Wohlfühlzone zu verlassen und sich erneut auf Menschen einzulassen, die man kennt? Oder lohnt sich der Rückzug in eine feige aber höfliche Delegationsgesellschaft? Wie bereits in "Der Vorname" decken die Autoren mit viel Sprachwitz und schneidigem Feingefühl die unter der Oberfläche brodelnden Befindlichkeiten auf und zeigen einmal mehr, dass Eigenart das Salz in der Suppe der zwischenmenschlichen Beziehungen ist.
ZURÜCK