Weltall Erde Mensch
Jan Koslowski & Team / Uraufführung
  • InszenierungJan Koslowski & Team
Ateliertheater
Einmal, auf halber Strecke, wusste das Weltall nicht weiter. Es nutzte die nächste Ausfahrt, um in einem Rasthof ein Käffchen zu trinken und sah zu, wie die anderen Welträume an ihm vorbeirauschten. Ganz entspannt saß es da, geradezu hypnotisiert von dem großen Verkehrsaufkommen, und für einen Moment wäre es am liebsten nie wieder in seinen alten Ford Fiesta gestiegen, sondern einfach dortgeblieben, wo es war. Aber alles ist immer im Werden und alles wird. Jede Geschichte hat ihren Anfang und ein Ende und in der Mitte muss immer etwas passieren, an das man sich zuletzt manchmal gar nicht mehr erinnern kann.
Eine Stückentwicklung, die der Schauspieler und Regisseur Jan Koslowski als Chronik der kleinen wie der großen Schritte erzählt, als Drama des Vorwärtsstrebens und Durchhaltens, das der Utopie einer Existenz nachspürt, die weder Kriege noch Ausbeutung kennt. Irgendwo im All ist die Welt und irgendwo in der Welt ist der Mensch auf der Suche nach den Zusammenhängen, in die er gehört.