• Johannes Moss & Undine Cornelius | Dorit Gätjen
  • Johannes Moss & Undine Cornelius | Dorit Gätjen
  • Johannes Moss & Undine Cornelius | Dorit Gätjen
  • Johannes Moss & Undine Cornelius | Dorit Gätjen
  • Johannes Moss | Dorit Gätjen
Tante und ich
Schwarze Komödie von Morris Panych
Kleine Komödie Warnemünde
Deutsche Fassung von Stefan Kroner

Kemp, ein junger Mann ohne Freunde, der seine Eltern hasste, besucht seine todkranke Tante, die er vor dreißig Jahren das letzte Mal gesehen hat. Doch obwohl sie ihm schrieb, dass sie im Sterben liegt – und er bereits einem auskömmlichen Erbe entgegenfiebert –, will die Alte einfach nicht das Zeitliche segnen.
Mehr noch: Angesichts der häuslichen Pflege, die der Neffe seiner Verwandten zuteilwerden lässt, scheint diese lebendiger denn je. Tage werden zu Wochen. Die Jahreszeiten kommen und gehen. Langsam dämmert dem jungen Mann, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
Was während dieser Zeit in der bitter-bösen Komödie des Kanadischen Schauspielers und Autors Morris Panych an Entgleisungen und Attacken aus dem Neffen herausbricht, ist nicht nur allerfeinster schwarzer Humor, es erlaubt einen tiefen Blick in die Abgründe der menschlichen Natur.

TANTE UND ICH wurde 1996 unter dem Titel VIGIL in Kanada uraufgeführt. Mit kleinen Änderungen und unter dem neuen Titel TANTE UND ICH kam es 2002 in Edinburgh und 2003 am Wynham Theatre im Londoner Stadtteil Westend erneut auf die Bühne. 2006 inszenierte Sewan Latchinian an der Neuen Bühne Senftenberg die Deutsche Erstaufführung.

Dauer: ca. 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause

Premiere: 10.01.2015