• Beate Nelken
La Signora Doria - Eine Kriminaloper
Mit Musik von Giacomo Puccini / Uraufführung
  • Musikalische LeitungManfred Hermann Lehner
    InszenierungRainer Holzapfel
    BühneOlaf Grambow
    KostümeFranziska Just
Halle 207
Nach Motiven des Romans "Der Fall Doria" von Sophia Mott (erschienen im Casimir Katz-Verlag 2002)

Ein alter Kriminalfall lässt die Kommissare Sigrid Hansen und Oskar Kowalewski einfach nicht los: Im Jahr 1909 passiert im Hause des Komponisten Giacomo Puccini Schlimmes. Doria, ein dort angestelltes Dienstmädchen, gerät in den Verdacht, seine Geliebte zu sein. Daraufhin nimmt sie Gift. Und Puccinis Gattin, im Zuge des Selbstmords der üblen Nachrede angeklagt, entgeht einer Gefängnisstrafe durch die Zahlung von Geldern.
Einer der größten Gesellschaftsskandale Italiens zu Beginn des 20. Jahrhunderts sorgt auch noch heute für zündenden Stoff: Was geschah wirklich? Traf Puccini in diesem Fall gar keine Schuld? Und gab es noch weitere Tote?
Als Undercover-Figur begegnet die ermittelnde Kommissarin Hansen sowohl dem charismatischen Künstler, wie seiner eifersüchtigen Ehefrau als auch einem romantischen Mädchen – bis plötzlich Wirklichkeit und Illusion miteinander verschmelzen.
Eine Kriminal-Phantasie mit der bekannten Musik grandioser Opern von "Tosca" bis "Madame Butterfly", aufgeführt vom Opernensemble, dem Chor des Volkstheaters und der Norddeutschen Philharmonie Rostock in der Halle 207.