Die Abenteuer des Huckleberry Finn
nach Mark Twain / Ab 8 Jahren
    Halle 207
    Huckleberry Finn, eine mutterlose Halbwaise, erträgt zwar die gutgemeinten Erziehungsversuche der Witwe Douglas, unter deren Vormundschaft er steht, doch im Grunde zieht es ihn fort. Verwegen will er sein, die große Liebe finden und sich an kein Gesetz halten. Wäre da nur nicht sein Vater, ein prügelnder Säufer, der den Jungen aus rein egoistischen Gründen wieder in seiner Gewalt haben will. Weswegen Huck schließlich flieht und in einem Boot den Mississippi hinunterfährt. Dort trifft er den ebenfalls geflohenen Sklaven Jim, der nicht einfach verkauft werden will. Schon bald entdeckt das oft verachtete Armeleutekind eine Menge Gemeinsamkeiten mit dem von der Gesellschaft entrechteten Flüchtling. Zusammen bestehen sie den beschwerlichen Weg flussabwärts, erleben Hilfsbereitschaft, Gemeinheit und Brutalität, leiden Hunger und Furcht, aber halten zusammen, bis den weißen Außenseiter und den von Hunden gehetzten Familienvater zuletzt echte Freundschaft verbindet.
    Die Abenteuer des Huckleberry Finn, nach Mark Twains erfolgreichstem Roman über das Erwachsenwerden
    und das Streben nach Freiheit und Glück, präsentiert das Schauspielensemble als ein in seiner Situationskomik so ereignisreiches wie berührendes Familienstück für alle Menschen ab acht Jahren.