• Joseph Feigl, Babette Bartz und Any dos Santos Lima | Dorit Gätjen
Blatt im Wind
Ein lyrisch-musikalischer Abend mit Texten von Mascha Kaléko
Ateliertheater
"Man hat Mascha Kaléko verglichen mit Morgenstern, Kästner, Ringelnatz, aber das trifft es nicht. Sie hat deren Verspieltheit, satirische Schärfe und Sprachwitz, aber es kommt ein Sehnen hinzu, eine zarte Zerbrechlichkeit, die den Atem nehmen kann…" (Tagesspiegel)

Doch Mascha Kaléko ist ein Geheimtipp. Das war in den dreißiger Jahren allerdings ganz anders. 1907 in der Nähe von Krakau (damals Österreich-Ungarn) geboren und in Berlin aufgewachsen, veröffentlicht Mascha Kaléko mit 22 Jahren ihre ersten Gedichte und erobert die Herzen der Leser im Flug. Ihre Texte bestechen durch eine eigene Mischung aus Witz und Melancholie, durch Aktualität und politische Schärfe. Sie ist der weibliche Star des Feuilletons und des literarischen Kabaretts.
Joseph Feigl, Chordirektor am Volkstheater Rostock, hat neun ihrer Gedichte vertont und Babette Bartz hat diese Lieder mit vielen weiteren Texten von Mascha Kaléko zu einem Abend verwoben, der das Porträt einer außergewöhnlichen Frau zeichnet.
Eine seltene Gelegenheit, das Werk dieser begnadeten Dichterin zu entdecken - auch für diejenigen, die eigentlich keine Gedichte mögen.