9. Philharmonisches Konzert
Ye, Gershwin, Tschaikowsky
  • LeitungYongyan Hu
    KlavierZuo Zhang
Großes Haus
Vor den Philharmonischen Konzerten bieten wir eine Konzerteinführung an. In ca. 15 Minuten wird Wissenswertes und Interessantes über die Komponisten sowie die Entstehung und Rezeption der gespielten Werke präsentiert. Die Einführung findet eine halbe Stunde vor Konzertbeginn im Intendanzfoyer statt.
Xiaogang Ye: Cantonese Suite op. 51
George Gershwin: Concerto in F
Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Beim „Flügelfest“ des Philharmonischen Mai-Konzertes erklingt mit George Gershwins Concerto in F ein Klavierkonzert des 20. Jahrhunderts, welches ein amerikanische Idiom widerspiegelt: eine von Jazz- und Bluesmustern durchwobene Orchestermusik. 1925, ein Jahr nach der „Rhapsody in blue“ geschrieben, versuchte Gershwin auch mit diesem selbst instrumentierten Werk die ihm immer wieder entgegengebrachten Vorurteile, er sei ein Unterhaltungskomponist, auszuräumen. Den Solopart wird die junge chinesische Pianistin Zuo Zhang spielen.

Auch der Gastdirigent der drei Abende kommt aus China: der dem Orchester mittlerweile eng verbundene Yongyan Hu. Wie bei seinen vorangegangenen Dirigaten in Rostock bringt er auch diesmal eine Komposition aus seiner Heimat mit: die Cantonese Suite für Orchester von Xiaogang Ye, dessen Klavierkonzert „Scent oft the Green Mango“ in der letzten Saison mit großem Erfolg in der Hansestadt erklang.

Peter Tschaikowskys Symphonie Nr. 5 von 1888 bestimmt den zweiten Teil des Konzertes, ein Werk, welches mit den beiden Nachbarsymphonien zu den populärsten des russischen Meisters zählt.